Sich selbst helfen!

Andern helfen!

Wer ruft?

Die Verbindung -
Das aka-Netz


Heilkreis

Der Welt helfen!

Fragen über Huna?

Freunde und Partner

Zurück zum Start!

Alle Worte des Schamanen – und alle seine Taten – sind von Liebe beseelt.
Alle seine Worte – und alle seine Taten – bewirken Heilung.


Dies ist der Anspruch des Schamanen. Es ist ein hoher Anspruch. Erfüllen kann ihn in seiner Absolutheit keiner.

Denn Schamaninnen und Schamanen sind Menschen.
Sie mögen zwar eine besondere Verbindung zur anderen Wirklichkeit erlangt haben.

Doch wie jeder Mensch sind sie ein göttliches Geschöpf, das sich auf den Weg gemacht hat, den menschlichen Weg zu erfahren.

Und dieser Weg ist voller Stolpersteine physischer, psychischer und emotionaler Art.

So ist auch der Schamane nicht frei von Kritik.
Auch er ist nicht immer fair zu seinen Mitmenschen.
Auch er lügt manchmal.
Auch er unterliegt menschlichen Schwächen wie Neid, Eifersucht, Zweifel.
Auch er sinkt ab in die Dunkelheit der Verzweiflung und Depression.
Auch er erlebt Trauer, Krankheit und Tod.

Wer aber den schamanischen Weg geht, strebt danach, das Ideal zu leben.

Er stellt sich dabei in den Dienst der Welt: Der Umwelt, der Menschen, der Tiere, der Dinge und der Geistwesen.
Er begegnet allem mit Respekt, Demut, Hilfsbereitschaft und Liebe.
Er ist ein Begleiter, ein Lehrer, ein Anführer, ein Treuhänder.
Er hat immer ein offenes Herz, ein offenes Ohr und eine helfende Hand.

Er setzt sein Wissen ein, um Heilung zu bewirken.
Er bietet Hilfe an.
Er verweigert keine Hilfe, ausser es gibt dafür einen guten Grund.

HUNA FORUM HELFEN BOOKSHOP
SCHAMANISMUS
schamanische
Wanderungen

meine Artikel

Archiv

Das Aloha-Projekt
MISSION STATEMENT
DU HAST FRAGEN?
GUESTBOOK

KONTAKT
IMPRESSUM